Welche Wohnformen gibt es speziell für ältere Personen?


Senior mit grüner Sprechblase: Frage nach Wohnformen im Alter.

Alterswohnungen oder Alterssiedlungen mit einer altersgerechten Infrastruktur wie zum Beispiel Lift, Sicherheitssysteme etc. ermöglichen Seniorinnen und Senioren, selbstständig und selbstbestimmt zu wohnen. Unterstützend können externe Dienstleistungen wie Spitex, Mahlzeiten- oder Reinigungsdienste in Anspruch genommen werden.
Hier finden Sie eine Liste von Alterswohnungen im Kanton Solothurn. Sie wird laufend ergänzt.

Wer im eigenen Haus wohnen möchte, organisiert einen allfälligen Wohnungsumbau idealerweise bereits in gesunden und aktiven Tagen. So kann beispielsweise das Einfamilienhaus aufgeteilt werden in ein barrierefreies Erdgeschoss und eine zweite Wohnung im Obergeschoss. Gerade bei Badezimmer, WC und Küche ist besonders auf die sinnvolle Gestaltung zu achten. Ist eine Gestaltung auf einem Stockwerk nicht möglich kann ein Treppenlift installiert werden.

Seniorenresidenzen sind meist hotelähnliche und teure Wohnanlagen. Es werden viele Dienstleistungen geboten und die Kosten können entsprechend hoch sein.

Ein Eintritt in ein Alters- oder Pflegeheim kann ab einem gewissen Pflegebedarf sinnvoll sein. Bei Finanzierungsfragen beraten wir gerne.

Zu den klassischeren Wohnformen kommen zunehmend neuere Wohnformen wie Mehrgenerationenhäuser oder das Leben in einer SeniorInnen-Wohngemeinschaft.

 

Unter dem Titel "Frag Pro Senectute" geben wir kurze Antworten auf die häuftigsten Fragen aus der Sozialberatung. Weitere Fragen und Antworten werden fortlaufend aufgeschaltet.